Wanderwochen

Wirtinnen-Wanderwoche in Steinegg vom 6. bis 12. Mai 2018 

Sonntag, 6. Mai 2018 um 21 Uhr: Begrüßung und Vorstellung des Wochenprogramms 

Montag, 7. Mai 2018: Der Tschögglberg, schön zum Wandern und Genießen
Am Montag begleitet Sie Angelika vom Hotel Wieslhof. Der Ausgangspunkt dieser Wanderung ist Schermoos, der große Wanderparkplatz am Fuße des Langfenn. Von dort geht’s über den Geschichtslehrpfad, welcher von der Grundschule Flaas gestaltet wurde, zum Gasthaus Lanzenschuster. Dort erwartet uns Christian mit leckeren Gerichten zum Thema Kräuter. Vom Lanzenschuster erreichen wir in ca. 10 Minuten wieder den Ausgangspunkt der Wanderung, den Parkplatz in Schermoos. Wir fahren weiter nach Mölten, wo sich die höchstgelegenste Sektkellerei Europas, die Arunda befindet. Hier verkosten wir bei der Familie Reiterer diese Perlen der Alpen.
Gehzeit: 2,30 Std. - Tourenlänge: 6,6 km - Aufstieg: 285 m - Abstieg: 285 m

Dienstag, 8. Mai 2018: Auf dem Törggeleweg von Villanders im Frühjahr
Am Dienstag begleitet Sie Luisa vom Landgasthof Lärchenwald. Von Villanders wandern wir Richtung Sauders auf dem Törggelesteig. Der Name kommt von den vielen Buschenschänken entlang des Weges, welche von Oktober bis Dezember das traditionelle Südtiroler Törggelen durchführen. In Sauders angelangt geht es über den Kirchsteig zurück nach Villanders.
Gehzeit: 2 Std. - Tourenlänge: 5 km - Aufstieg: 238 m - Abstieg: 100 m 

Mittwoch, 9. Mai 2018: Das Helena Kirchlein in Deutschnofen und Käse vom Learnerhof
Am Mittwoch begleitet Sie Sonja vom Hotel Steineggerhof. Panoramawanderung rund um Deutschnofen, mit Start beim Hotel Pfösl über Moos, vorbei an den Höfen Kotz, Bayerl und Weißbaumer, mit herrlichen Ausblicken auf Schlern, Rosengarten, Latemar, Weiß- und Schwarzhorn. Besichtigung des St. Helena Kirchleins mit seinen wunderschönen Fresken aus dem 15. Jahrhundert, dann über die Plattenböden bis ins Dorf. Am Nachmittag besuchen wir die Hofkäserei Learnerhof in Deutschnofen und verkosten den köstlichen hausgemachten Käse.
Gehzeit: 3 Std. - Tourenlänge: 10 km - Aufstieg: 194 m - Abstieg: 212 m 

Donnerstag, 10. Mai 2018: Zu Besuch beim Rielinger Weinbauer am Ritten
Am Donnerstag begleitet Sie Gabi vom Hotel Oberwirt. Von Unterinn aus führt diese Wanderung vorbei an den Unterinner Erdpyramiden durch zwei Schluchten, wo etwas versteckt die Ruine Stein thront. Die Ausblicke auf die Dolomiten sind atemberaubend und die Ein kehr mit Marende und Weinverkostung beim Rielinger Heinl werden allen unvergesslich bleiben. Der Weg führt weiter Richtung Klobensteiner Zufahrtsstraße, wo uns der Bus abholt.
Gehzeit: 3,5 Std. - Tourenlänge: 8,6 km - Aufstieg: 370 m - Abstieg: 154 m 

Freitag, 11. Mai 2018: Auf dem Taufenweg von Welschnofen nach Steinegg
Am Freitag begleitet Sie Adelinde vom Hotel Berghang. Zum Abschluss einen sehr schönen, neu renovierten Weg, der sich Taufenweg nennt. Taufen sind die einzelnen Bretter zur Herstellung von Weinfässern, welche früher in diesem Waldstück gefällt wurden. Der Weg startet in Welschnofen zunächst ansteigend zum Fohrerhof, wo wir dann auf einem schönen Waldweg mit schönen Ausblicken nach Obergummer gelangen. Hier kehren wir bei Wirtin Luisa im Landgasthof Lärchenwald ein.
Gehzeit: 2,5 Std. - Tourenlänge: 6 km - Aufstieg: 292 m - Abstieg: 127 m 

Freitagabend:Abschiedsfeier mit Vorführung der schönsten Bilder der Woche; diese bekommen Sie auf einem Fotostick als Geschenk. 

Im Preis von 120,00 Euro pro Person sind enthalten die Busfahrten, die Wanderbegleitung, die Verkostung bei der Sektkellerei Arunda, die Besichtigung des St. Helena Kirchleins, die Käseverkostung beim Learnerhof in Deutschnofen und die Weinverkostung beim Rielinger. Außerdem sind dabei die Getränke beim Begrüßungs- und Abschiedsabend.



IVV-Wanderwoche in Steinegg vom 17. bis 22. Juni 2018
 

Sonntag, 17. Juni2018 um 21 Uhr:
Begrüßungsabend mit Vorstellung des Wochenprogramms 

Montag, 18. Juni 2018: Vom Rittner Horn zur Villanderer Alm
Am Aussichtsbalkon, in der Mitte des Landes Südtirols, genießen wir einen 360° Rundumblick. Nach einem Aufstieg von 40 Min. geht es moderat und über einige steilere Stücke auf die Villanderer Alm hinunter, wo wir an der Hütte „Rinderplatz“ einkehren. Weiter marschieren wir über den Gravetscher Almweg zum Sambergerhof.
Gehzeit: 3,40 Std. - Tourenlänge: 12 km - Aufstieg: 243 m - Abstieg: 805 m 

Dienstag, 19. Juni 2018: Unterm Peitlerkofel ins Villnösser Tal
Vom Würzjoch, Übergang Eisacktal ins Gadertal, geht’s zuerst über wunderschönen Almwiesen und später auf einem Wandersteig zur Peitlerscharte. Ab da steigen wir über einem gutmütigen Zick-Zack-Steig 300 Höhenmeter hoch auf unseren höchsten Punkt von 2.357 m. Über ein Teilstück rechts hinaus vom Günther-Messner-Steig über die Schlütterhütte wandern wir auf die Kaserill Alm zur Mittagsrast. Ein kleiner Abstieg noch nach Zans ins Villnösser Tal und einer der schönsten Höhenwege der Dolomiten geht zu Ende.
Gehzeit: 4 Std. - Tourenlänge: 10 km - Aufstieg: 440 m - Abstieg: 760 m 

Mittwoch, 20. Juni 2018: Der Kolfuschger Höhenweg mit Cirjoch und Crespeina See
Vom Grödnerjoch geht’s Richtung Jimmy Hütte, zuerst über Wiesen und dann steil hinauf auf einem steinigen Steig zum Cirjoch. Vorbei am wunderschönem Crespeina See erreichen wir auf dem Dolomitenhöhenweg Nr. 2 das Crespeinajoch. Ein besonders schöner Aussichtspunkt auf die Dolomiten belohnt uns. Am Ciampeijoch, der Übergang zwischen Langental und Kolfuschg, steigen wir rechts hinunter auf den Kolfuschger Höhenweg. Zahlreiche Vertreter der Dolomitenflora wie Akalei, Feuerlilie, Türkenbund, Arnika und Edelweiß blühen um die Wette.
Gehzeit: 5 Std. - Tourenlänge: 12 km - Aufstieg: 742 m - Abstieg: 742 m 

Donnerstag, 21. Juni 2018: Der Bindelweg am Fuße der Marmolada
Ein Weg mit Geschichte und die beste Aussicht auf die bekanntesten Berge. Der Sellastock mit Piz Boe, Langkofel, Rosengarten, Tofanamassiv, Colàc, Cima dell’Uomo, Padonkämme und Civetta, um nur einige zu nennen, begleiten uns den ganzen Tag. Vom Pordoijoch wandern wir auf dem Bindelweg, auch Brotweg genannt, bis zum Fedaiastausee. Kurz vor den Staumauern queren wir links hinauf nach Arabba, wo wir auf der gegenüberliegenden Seite, was schon zur Provinz Venetien gehört, wieder zurückwandern.
Gehzeit: 4,40 Std. - Tourenlänge: 11,5 km - Aufstieg: 640 m - Abstieg: 717m 

Freitag, 22. Juni 2018: Auf dem Rittersteig zur Burg Karneid
Zum Abschluss einen sehr schönen, eher unbekannten Weg in Steinegg. Vom Dorf aus wandern wir links hinaus in den Ölwald, das erste Stück sehr gemütlich. Wir queren links hinauf auf den Rittersteig und den Perlenweg (Wanderweg, der die 4 Gemeinden Karneid, Welschnofen, Deutschnofen und Tiers verbindet) und steigen auf Holztreppen und Steige hinunter nach Karneid. Das Dörfchen ist schnell durchquert und wir kommen rasch zur Burg Karneid. Dort erwartet uns eine leckere Südtiroler Marende zur Stärkung. Nach einer Führung durch den öffentlichen Teil der Burg fahren wir mit dem Bus wieder zurück nach Steinegg.
Gehzeit: 2,50 Std. - Tourenlänge: 7 km - Aufstieg: 202 m - Abstieg: 560m 

Freitagabend: Abschiedsfeier mit Vorführung der schönsten Bilder der Woche; diese bekommen Sie auf einem Fotostick als Geschenk. 

Im Preis von 120,00 Euro pro Person sind enthalten die Busfahrten, die Wanderbegleitung, das Picknick in der Burg Karneid sowie die Getränke beim Begrüßungs- und Abschiedsabend.

 

Bergwanderwoche in Steinegg vom 8. bis 13. Juli 2018 

Sonntag, 8. Juli 2018 um 21 Uhr: Begrüßung und Vorstellung des Wanderprogramms 

Montag, 9. Juli 2018: 5-Gipfel-Tour im Sarntal mit 2 Bergseen
Sattele 2.450m, Plattenjoch 2.491m, Plankenhorn 2.589m, Getrumspitze 2.588m und Kassianspitze mit 2.581m sind unsere 5 Gipfel bis zur Mittagspause an der Schutzhütte Latzfonser Kreuz. Es hört sich sehr anstrengend an, aber der Marsch vom Latzfonser Kreuz hinunter bis zum Durnholzer See verlangt mehr Ausdauer. Die Bergtour beginnt mit einer entspannten Auffahrt der Reinswalder Kabinenbahn, wo wir gleich in den Kammweg ein- bzw. aufsteigen. Ein sehr schöner Panoramasteig im leichten Auf und Ab. Nach dem Plankenhorn erreichen wir eine Felspassage mit fixen Seilen versehen. Von der Kassianspitze kann man über 300 Gipfel bewundern und vorbei am Kassiansee geht’s zur Mittagspause. Der Abstieg führt über die Fortschellscharte durch das Rossalmtal zum Durnholzer See.
Gehzeit: 7 Std. - Tourenlänge: 18 km - Aufstieg: 772 m - Abstieg: 1.349 m 

Dienstag, 10. Juli 2018: Wilde Kreuzspitze und Wilder See
Die Wilde Kreuzspitze mit ihren stolzen 3.125 Metern ist der höchste Gipfel der Pfunderer Berge und gehört zu den Zillertaler Alpen. Start ist wohl das schönste und historische Almdorf Südtirols, die Fanealm. Auf einem Fahrweg geht es in der Felsenschlucht nach oben bis wir links abzweigen auf die Labiseben Alm. Abwechslungsreich marschieren wir auf den Wiesensteigen mal eben mal steil hinauf, wo wir nach knappen 3 Stunden einen der schönsten und 50 Meter tiefen Bergseen erblicken. Aber unser Ziel ist das Gipfelkreuz, wo wir in 3 km 600 Höhenmeter in ca. 1,30 Stunden erklimmen. Die gigantische Aussicht belohnt uns für diesen anstrengenden Anstieg. Zurück zum Rauhtaljoch geht es links hinunter ins Rauhtal, wo besondere Vorsicht geboten ist, da wie der Name schon sagt, es hier ein sehr rauhes Klima gibt und die Steige oft noch im Schnee liegen! Der Kreis schließt sich über die Brixner Hütte, zur Fanealm und dortigem Parkplatz. Gute Kondition ist angesagt; der Gipfel stellt keine besonderen Ansprüche aber Trittsicherheit ist Voraussetzung!
Gehzeit: 7,30 Std. - Tourenlänge: 17 km - Aufstieg: 1.436 m - Abstieg: 1.436 m 

Mittwoch, 11. Juli 2018: Peitlerkofel – der prächtigste Gipfel der Ostalpen
Nach einer etwas erlebnisreichen Anfahrt in Kleinbussen auf das Würzjoch (1987m) starten wir unsere Wanderung auf den Kompatschwiesen relativ gemütlich. Unter der Peitlernordwand geht’s dann knackig im Zick-Zack, zuerst die Peitlerscharte und weiter auf dem Serpentinenweg, teils Gras, teils Schotter, hinauf zum Gipfelhang. Hier besteht die Möglichkeit den kleinen und großen Peitlerkofel zu besteigen. Nach einer kleinen Rast und die Gipfelfotos in der Tasche, geht’s links auf die Almwiesen vorbei an vielen Heustadeln im leichten Auf und Ab hinter dem Peitlermassiv weiter. Wir befinden uns im Gadertal, was wir aber am Gömmajoch wieder verlassen und den Rundweg über Stock und Stein in Richtung Würzjoch wieder abschließen. Ein tolles Gipfelerlebnis mit einer Auswahl zwischen zwei Gipfelkreuzen!
Gehzeit: 7 Std. - Tourenlänge: 18 km - Aufstieg: 1.119 m - Abstieg: 1.119 m 

Donnerstag, 12. Juli 2018: Klettersteig Masarè mit Bergführer
Auf Wunsch unserer treuen Bergwanderer haben wir heuer endlich eine sicher unvergessliche Klettertour eingebaut. Mit dem Bus geht’s zum Karerpass, wo wir mit der Paolinabahn hinauffahren und an den „Felsbrocken“ vor der Rotwandhütte für ca. 1 ½ Stunden eine Einführung in die Kletterei bekommen. Verschiedene Klettertechniken und Materialerklärung sind beim Klettern das A und O. Wenn die Bergführer der Alpinschule Welschnofen mit den Erklärungen und praktischen Übungen fertig sind, geht’s ab auf den Masarè-Klettersteig. Dieser Tag wird von den Bergführern durchgeführt. Pro Bergführer sind 7 Kletterer vorgesehen. Das Material stellt die Alpinschule zur Verfügung. 

Freitagabend: Abschiedsfeier mit Vorführung der schönsten Bilder der Woche; diese bekommen Sie auf einem Fotostick als Geschenk. 

Im Preis von 120,00 Euro pro Person sind enthalten die Busfahrten, die Wanderbegleitung sowie die Getränke beim Begrüßungs- und Abschiedsband. Der Tag mit der Alpinschule Rosengarten kostet zusätzlich 60,00 Euro pro Person, darin sind enthalten: die Ausrüstung (Klettergurt und Helm) und die Begleitung der Bergführer der Alpinschule Welschnofen.

 
Die Wanderwochen sind über den SVV (Südtiroler Volkssportverein) versichert.
Für Unfälle ohne Fremdverschulden haftet jeder Teilnehmer selbst.
Nicht genutzte Tage werden nicht zurückerstattet.

Eine Anmeldung zu den Wanderwochen ist unbedingt erforderlich mit Vorauszahlung der Startgebühr auf das Konto des Tourismusvereins Steinegg bei der Raiffeisenkasse Schlern-Rosengarten, Filiale Steinegg
IBAN:  IT92Z 08065 58320 000300200212
SWIFT-BIC: RZSBIT21010

Programmänderungen vorbehalten!